Im Jahr 2012 hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter Federführung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung Eckpunkte einer Bioökonomiestrategie entwickelt, die die wissensbasierte Bioökonomie voranbringen und ein nachhaltiges Wirtschaften fördern soll. Nordrhein-Westfalen gilt bereits als einer der in Europa führenden Chemie-, Pharma- und Energie-Standorte und will nun zu einem führenden europäischen Standort für Bioökonomie werden. Zukunftsgerichtete Anwendungsfelder einer Bioökonomie sieht die Landesregierung in der Produktion, in der Industrie und im Gesundheitsbereich. Thematische Schwerpunkte sind Biopolymere, Bioraffinerien und Biopharmazeutika. Angestrebt werden die ressortübergreifende Vernetzung, der Dialog mit relevanten Akteuren aus Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft sowie die verstärkte Einbeziehung der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, um Lösungsansätze zu entwickeln.

Weitere Informationen beim Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.