Blühstreifen werden zur Förderung des Blühpflanzenangebots und damit der Biodiversität in Agrarlandschaften angelegt. Die ausgesäten Pflanzen im Blühstreifen können einjährig oder mehrjährig sein und dienen unter anderem als Nahrungsquelle für eine Vielzahl an Tieren, insbesondere Bestäuber und Insekten, von denen viele einen Beitrag zur biologischen Schädlingsbekämpfung leisten. Darüberhinaus bereichern sie das Landschaftsbild und können getrennt liegende Biotope vernetzten.