Der Bürgerrat ist ein Format der Bürgerbeteiligung, das dazu dient, die Meinungen der Bürger und Bürgerinnen einzuholen und sichtbar zu machen sowie ihre Fähigkeit zur Selbstorganisation und Eigenverantwortung zu stärken. Über ein Zufallsverfahren werden bis zu 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ausgewählt. Diese kommen für 2 Tage zusammen und entwickeln Lösungsansätze für gesellschaftliche Probleme. Ein Moderator oder eine Moderatorin begleitet den Prozess und sorgt dafür, dass alle Teilnehmenden zu Wort kommen. Die Ergebnisse werden in einem Bericht festgehalten und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Weitere Information auf den Seiten des Berlin Institut für Partizipation