Eine nachhaltige Wirtschaft ist eine Kreislaufwirtschaft und diese folgt dem Konsistenzprinzip, wonach – wie in der Natur – keine Abfälle entstehen. Im Idealfall verbleibt jede Ressource durch Recycling im technischen Kreislauf. Organische Ressourcen können (z.B. als Kompost) auch Teil des ökologischen Kreislaufs werden. Konsistenz strebt an, die eingesetzten Ressourcen immer so zu nutzen, dass Produktives aus ihnen entstehen kann.