Mais ist ein aus Mittelamerika stammendes einjähriges Gras und zählt zu den ältesten und wichtigsten Kulturpflanzen weltweit. In Deutschland wächst Mais auf etwa 20% der landwirtschaftlich genutzten Fläche, wo es in erster Linie als Viehfutter, aber auch als Silagemais für Biogasproduktion und für die Körner- und Stärkeproduktion angebaut wird. Aufgrund der geringen Standortansprüche und guter Wasser- und Nährstoffnutzung eignet sich Mais zum Anbau in Monokulturen, was jedoch zum Rückgang an Biodiversität und erhöhter Erosionsgefahr des Bodens führen kann.